Schlagwort-Archive: Saxophone

Maria Baptist: Poems without Words

Nein, zarte Klangspielereien sind auf diesem Album ihre Sache nicht. Stattdessen setzt Maria Baptist auf Intensität und Rhythmus, groovt entschlossen und packt auch beim Soul zu. Das sorgt für Power, zumal ihr Trio in diesen voll tönenden Gedichten mit Jan von Klewitz durch einen Saxophonisten ergänzt wird, der bei allem edlen Ton zuzupacken weiß. So dass einmal mehr eine ganz persönliche, von dichten Motiven geprägte Note entsteht – jenseits säuselnder Poesiealben.

Kenny Garrett: Do Your Dance!

Volltreffer: Der Titel “Do Your Dance” passt perfekt! Konventionelle Tanzschritte eignen sich zu Kenny Garretts neuem Album selten! Hier hagelt es Synkopen und wechselnde Akzentuierungen – doch die Songs klingen niemals willkürlich! Meistens sind sie eine wilde Hatz durch oft sperrige Harmonien, die das sechsköpfige Ensemble mit modalen Tonleitern und sogar freejazzigen Einlagen zu energiegeladenenen Kunststücken aufpimpt. Eine Reise Kenny Garrett: Do Your Dance! weiterlesen

The Bad Plus Joshua Redman

Muss das Runde eigentlich immer in das Eckige? Die meisten Alben von Joshua Redman gefallen mir: auch seine Live-Auftritte. The Bad Plus, ein Trio aus Minneapolis, mag ich ebenfalls: live wie auf Platte. Äußerst gewöhnungsbedürftig erscheint mir die Kombination dieser beiden unterschiedlichen musikalischen Welten – wenn das Kantige, Eckige von Bad Plus mit dem vollen runden, manchmal auch hektischen Ton von Redman The Bad Plus Joshua Redman weiterlesen

Abdullah Ibrahim: The Song is my Story

Was schenkt man einem 80-Jährigen zum Jubiläum? Einem, der es vom Ghetto bis in die musikalische Weltspitze geschafft hat. Einem, der von der Klassik über Bebop hin zum Jazz wanderte. Der Duke Ellington beeindruckte und den dieser förderte. Einem, der das Ende der Apartheid vor 20 Jahren mit Musik feierte. Was also kredenzt man ihm – zumal, wenn der sich selbst reich beschenkt? Abdullah Ibrahim: The Song is my Story weiterlesen

Kenny Garrett: Pushing The World Away

Kenny Garrett - Pushing The World Away (Cover)Manchmal muss man den Alltag, die Anforderungen von allen Seiten aus dem Weg räumen, um zum Wesentlichen vorzudringen. Kenny Garrett hat sich für sein aktuelles Album “Pushing The World Away” die notwendige Zeit genommen, um seinen Reifungsprozess als Komponist und Bandleader fortzusetzen. Er gibt den Stücken Raum, sich zu entwickeln, und führt sich und seine Mitmusiker klug und behutsam durch fein ausgedachte Dramaturgien. Dabei achtet Garrett darauf, dass alle Beteiligten ihren ausbalancierten Platz im musikalischen Geschehen haben. Gleichzeitig Kenny Garrett: Pushing The World Away weiterlesen

Birgitta Flick Quartet: Yingying

Birgitta Flick Quartet: YingyingUmtriebig ist die junge Frau, die hier mit ihrem Quartett ihr Debut vorlegt. Ursprünglich vom Klavier zum Saxophon gekommen präsentiert Birgitta Flick lyrische, gefühlvolle Eigenkompositionen mit einem Touch Skandinavien in berührendem musikalischem Gewand. Worte braucht´s da nicht, mit relaxten und feinen Tonfolgen, frisch-belebend und gleichzeitig beruhigend zieht uns die junge Musikerin in ihren Bann. Für Freunde schwedischer Klänge wird sich Vertrautes in Kombination mit Modernem auftun, für Klassikliebhaber Birgitta Flick Quartet: Yingying weiterlesen

Joshua Redman: Walking Shadows

Joshua Redman: Walking ShadowsWenn man Jazz-Freunde mit einem Streichorchester konfrontiert, geraten nicht wenige von ihnen in Panik und geben ihrem Fluchtreflex nach. Schon Charlie Parker hat sich 1950 viele Sympathien mit „Bird with Strings“ verscherzt. Jazzmusiker indes sind froh, wenn sie im gepflegten Ambiente klassischer Konzerttempel auftreten dürfen – anstatt in stickigen Kellerbars gegen wenig konzentrierte Opfer des Verzehrzwangs gegenanspielen zu müssen. Wenn nun auch noch Joshua Redman symphonisch wird, der bei Vertretern der reinen Lehre Joshua Redman: Walking Shadows weiterlesen

Marius Neset: Birds

Marius Neset: BirdsKaum hat sich der norwegische Saxofonator Marius Neset ins Rampenlicht gestellt, schon genügt ihm das klassische Saxofonquartett nicht mehr. Auf seinem neuen Album reicht das Besetzungs-Spektrum vom exotischen Flöten-Saxofon-Percussion-Trio (“Spring Dance”) bis zur Big-Band-Besetzung. Gelegentlich werden tontechnische Extravaganzen zu Hilfe genommen (wie etwa Einspielungen von gesprochener Spache in “Boxing” oder verfremdende Soundeffekte in “Reprise”), die aber immer dramaturgisch begründet, geschmackvoll und dezent eingesetzt werden. Marius Neset: Birds weiterlesen

Simon Spiess Trio: After All

Simon Spiess Trio - After AllAls Opener huschen elegische – fast episch – dahinschwebende Saxophonklänge aus den Lautsprechern. Dann übernimmt die Gitarre, drängelt sich widerborstig durch das Harmoniegestrüpp. Bei zwei Stücken schlüpft die Sängerin Julia Pellegrini mit sprunghaft gehauchten Phrasierungen in die Leadfunktion und versieht die Songs mit einem träumerisch entrückten Latintouch. Ein Talent scheint auch der impulsiv-virtuose Schlagzeuger Daniel Mudrack zu sein. Das Trio um den jungen Schweizer Saxophonisten Simon Spiess hat wirklich Simon Spiess Trio: After All weiterlesen

Joe Lovano/Us Five: Cross Culture

Joe Lovano - Cross CultureVermutlich könnte der Mann auch den abgenudelsten Schlager anstimmen und würde dem Stück doch noch ein, nämlich sein ganz eigenes Leben einblasen. Wir erinnern uns, dass Joe Lovano vor gut einem Jahrzehnt einmal ein Album mit Stücken von Enrico Caruso aufnahm und am Ende sein Tenorsaxophon den Populär-Klassikern einen fast schon magischen Ausdruck verpasst hatte. Diesmal bewegt sich der 60-Jährige zwar mit „Cross Culture“ in den traditionellen Sphären des Jazz – und Joe Lovano/Us Five: Cross Culture weiterlesen

Daniel Herskedal/Marius Neset: Neck of the Woods

Herskedal und Neset - Neck of the WoodsAn dieser Stelle ist schon oft von den Entdeckungen geschwärmt worden, die uns der hohe Norden seit zwei Jahrzehnten in staunenswerter Zahl beschert. Und wiederum müssen wir dieses Loblied anstimmen, denn wo außer in Norwegen finden sich ein Tubist und ein Saxofonist zusammen für ein Zwiegespräch von solcher Kraft und zugleich Leichtigkeit? Eben! Dafür verschmelzen Daniel Herskedal und Marius Neset Jazz und Klassik mit diesem unvergleichlichen nordischen Folkloreton. Daniel Herskedal/Marius Neset: Neck of the Woods weiterlesen

Stefan Schmid: Extended

Stefan Schmid - ExtendedAls Solist hält sich der Saxofonist Stefan Schmid auf diesem Album auffallend zurück. Denn hier spricht der Komponist. Und er bedient selbstbewusst die Königsklasse des Jazz: In seinem Big-Band-Projekt “Extended” versammelt er zehn junge deutsche Jazztalente zu einem gleichzeitig homogenen und facettenreichen Klangkörper, dem er durch ideenreiche Arrangements immer neue Klangfarben entlockt. Seine Kompositionen sind feinsinnige Inszenierungen von Klangschichten, Stefan Schmid: Extended weiterlesen