Jasper van’t Hof: Oeuvre

Jasper van't Hof - OeuvreWenn ein alter Haudegen wie Jasper van’t Hof ein Album “Oeuvre” nennt, dann schwingt der Topos des musikalischen Vermächtnisses unweigerlich mit. Und das fällt beim Pili-Pili-Mann, dem Wanderer zwischen Jazz, Weltmusik und Dancefloor erstaunlich konservativ aus: In klassischer Quartettbesetzung mit Schlagzeug, E-Bass und Saxofon bleibt der Pionier synthetischer Klänge strikt beim Klavier und führt so vor, dass man sein Werk bitte schön im Kontext des traditionellen Jazz hören soll. Und den beherrscht er vorzüglich. Hemmungslos frönt er seiner Vorliebe für rhythmisch vertrackte Phrasen, die er kunstvoll über durchgehende Grooves legt. Ausflügen in das Fusion-Idiom geht er dabei selten aus dem Weg. Innerhalb des engen selbst gesteckten Rahmens rockt und groovt das Quartett wie Hulle.
Sven Sorgenfrey (13.5.2012)

Label: Q-rious