Lizzy Loeb: The One

Lizzy Loeb - The OneIhre Stimme ist weich und mehr für die Kammer als für die Halle gemacht. Man glaubt sie schon immer gekannt zu haben. Deshalb hört man Lizzy Loeb gern zu, wenn sie von Herzeleid und -freud singt. Ihre Lieder sind unendlich weit entfernt von den “Teenage-Angst”-Formeln anderer Popsongs. Die Frau hat schon am Leben teilgenommen. Ihre sprachlichen Bilder sind so präzise wie ihre Musik. Und die braucht nicht mehr als ihre Stimme und ihre Gitarre. Die anderen Instrumente sind nett, aber Beiwerk. Da sie einem Jazzerhaushalt entstammt, steht ihr ein reicher musikalischer Werkzeugkoffer zur Verfügung. Unfehlbar vermeidet sie jedes Klischee und hat einen unverkennbar persönlichen Stil – den zu entwickeln andere Jahrzehnte brauchen würden. Ein selten perfektes Erstlingsalbum. Sven Sorgenfrey (18.9.2011)

Label: C.A.R.E/Edel Kultur